Seminardetails

Referent / in

Univ.-Prof. Dr. Gunter Nitsche

Univ.-Prof. Dr. Gunter Nitsche Universität Graz - Institut für Unternehmensrecht und Internationales Wirtschaftsrecht, Counsel der Graf & Pitkowitz Rechtsanwälte GmbH
nähere Details

Mag. Peter Stanzenberger

Mag. Peter Stanzenberger Geschäftsführer und Steuerberater, Universitätslektor an der Karl-Franzens-Universität Graz
nähere Details

Seminarnummer: 20200313-5

Ausbildungsseminar

Gesellschaftsrecht I - Das Recht der Kapital- und Personengesellschaft - Rechtsformwahl und steuerrechtliche Aspekte

Datum

13. März 2020 - 14. März 2020

Approbation

3 Halbtage

Ort

Graz, Steiermärkische Sparkasse, Am Sparkassenplatz 4 / 5. OG / Eingang Landhausgasse 14-16 , 8010 Graz

Seminarleitung

Univ.-Prof. Dr. Gunter Nitsche, Universität Graz - Institut für Unternehmensrecht und Internationales Wirtschaftsrecht, Counsel der Graf & Pitkowitz Rechtsanwälte GmbH

Referent/en

Univ.-Prof. Dr. Gunter Nitsche, Universität Graz - Institut für Unternehmensrecht und Internationales Wirtschaftsrecht, Counsel der Graf & Pitkowitz Rechtsanwälte GmbH
Mag. Peter Stanzenberger, Geschäftsführer und Steuerberater, Universitätslektor an der Karl-Franzens-Universität Graz

Seminarbeitrag

EUR 390.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte im 1. Jahr* und Rechtsanwaltsanwärter
EUR 780.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte und andere Berufsgruppen
Seminarbeitrag inkl. Seminarunterlagen, ein Mittagessen exkl. Getränke, Kaffeepausen, Konferenzgetränke

Seminarziel

Dieses Seminar ist als Basisseminar für Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter konzipiert, die einen Überblick über das aktuelle Gesellschaftsrecht samt steuerlichen Grundlagen suchen. Im Seminar werden auch wichtige gesetzgeberische Änderungen der letzten Zeit (zB die Gründungsprivilegierung bei der GmbH mit € 10.000,- Stammkapital, die vereinfachte Gründung einer GmbH ohne Notariatsakt und ohne beglaubigte Firmenbuchanmeldung (bis Jahresende 2020), die verpflichtende Frauenquote im AR bei Großgesellschaften und die partielle Gesamtrechtsnachfolge bei der Umwandlung einer GesbR in eine OG aufgrund des GesbR-Reformgesetzes) behandelt.

Weiters gehören zum Seminarinhalt auch wichtige OGH-Entscheidungen, wie zum Beispiel die Entscheidungen zur „verdeckten Sacheinlage", die für die Beratungspraxis wesentlichen sind. Gleiches gilt für das Verbot der Rückgewähr der Einlage an den Kommanditisten einer GmbH & Co KG. Auch die Geschäftsführerhaftung bei unternehmerischen Fehlentscheidungen ("Business Judgement Rule") und bei Insolvenz der Gesellschaft wird unter Heranziehung der Judikatur behandelt.

In drei Halbtagen wird ein praxisnaher Gesamtüberblick über das österreichische Gesellschaftsrecht unter Einschluss der GesbR (die seit 01.01.2015 grundlegend reformiert wurde) von den Personengesellschaften (OG, KG) und der stillen Gesellschaft über die GmbH bis zur AG geboten. Dabei werden auch die jeweiligen steuerlichen Rahmenbedingungen erläutert.

Das Seminar bietet eine Zusammenstellung des aktuellen Normenbestandes, Hinweise auf die wichtigsten Entscheidungen der letzten Jahre und weiterführende Literaturangaben.

Es ist ein wichtiges Seminar für alle, die ihren Tätigkeitsbereich als Rechtsanwälte nicht speziell auf das Gesellschaftsrecht fokussieren, aber ein solides Fundament in diesem Fachbereich auf aktueller Gesetzesgrundlage benötigen. Für die Teilnehmer besteht jederzeit die Möglichkeit, fachbezogene Fragen zu stellen.

Ablauf

Freitag, 13. März 2020

09.00 - 10.30

  • Überblick über die Gesellschaftsformen; numerus clausus;
  • Personengesellschaften, stille Gesellschaft und Kapitalgesellschaften;
  • GmbH & Co KG;
  • Genossenschaften, Privatstiftung;
  • steuerliche Auswirkungen der Wahl der Gesellschaftsform

11.00 - 12.30

  • Reform der GesbR;
  • Eintragungspflicht der GesbR ab EUR 700.000,00 Umsatzerlöse; Gesamtrechtsnachfolge unter Ausklammerung grundbücherlicher Rechte;
  • OG und KG;
  • Haftungsfragen;
  • Hinweise auf die Vertragsgestaltung bei der Gründung einer Personengesellschaft; Grundtypenvermischung;
  • typische und atypische stille Gesellschaft;
  • steuerliche Auswirkungen

14.00 - 15.30

  • GmbH;
  • Hinweise zur Vertragsgestaltung bei der GmbH-Gründung unter Berücksichtigung der steuerlichen Konsequenzen; Beispiele für „Fallen" bei der Vertragsgestaltung:
  • Vereinfachte Gründung (§ 9a GmbHG);
  • Gründungsprivilegierung (§ 10b GmbHG);
  • Rolle des Geschäftsführers;
  • Verbot der Einlagenrückgewähr; Minderheitsrechte, Generalversammlungsbeschlüsse und Nichtigkeitsklagen; Syndikatsverträge
  • Kapitalerhöhung mit Bar- und Sacheinlagen; Sonderproblem der „verdeckten Sacheinlage";
  • Stimmrechtsausschlüsse; Risiko für Geschäftsführer und Gesellschafter, insbeson-dere bei Insolvenz der GmbH;
  • Business Judgement Rule

16.00 - 17.30

  • GmbH: Geschäftsanteile, Vorkaufs- und Aufgriffsrechte;
  • Gesamtrechtsnachfolge bei Kapitalgesellschaften: Verschmelzung, Spaltung, Umwandlung;
  • Squeeze-out durch Gesellschafterausschlussgesetz;
  • Änderung beim Squeeze-out durch entflechtende Abspaltung;
  • steuerliche Beurteilung

 

Samstag, 14. März 2020

09.00 - 10.30

  • AktG: Die wesentlichsten Unterschiede zur GmbH;
  • Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung;
  • Erwerb und Veräußerung eigener Aktien;
  • Abschaffung der Inhaberaktien;
  • steuerliche Beurteilung;
  • Privatstiftung als „safe harbour" für Vermögen des Stifters;
  • steuerliche Beurteilung

11.00 - 12.30

  • Zusammenfassung der Ergebnisse; Eingehen auf offene Fragen der Teilnehmer

Informationen

Dieses Seminar wird gesponsert von der Steiermärkischen Sparkasse.