Seminardetails

Referent / in

MMag. Peter Krenn Richter am BG Villach
nähere Details

Seminarnummer: 20200124-5

Aus-/Fortbildungsseminar

Das Zwangsversteigerungsverfahren - Praxisfragen für betreibende Partei, verpflichtete Partei und Ersteher

Datum

24. Jänner 2020

Approbation

2 Halbtage

Ort

Graz, Hotel Ramada Graz, Seering 10 , 8141 Graz

Seminarleitung

MMag. Peter Krenn, Richter am BG Villach

Referent/en

MMag. Peter Krenn, Richter am BG Villach

Seminarbeitrag

EUR 360.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte im 1. Jahr* und Rechtsanwaltsanwärter
EUR 560.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte und andere Berufsgruppen
EUR 520.00 (exkl. 20% USt.), für KanzleimitarbeiterInnen
Seminarbeitrag inkl. Seminarunterlagen, ein Mittagessen inkl. Seminargetränke, Kaffeepausen, Konferenzgetränke

Seminarziel

Dieses Seminar wendet sich sowohl an nicht-juristische MitarbeiterInnen von Rechtsanwaltskanzleien als auch an RechtsanwaltsanwärterInnen.

Ziel des Seminars ist neben der praxisbezogenen Vermittlung der Grundlagen des Zwangsversteigerungsverfahrens (zB. was heißt Übernahme einer Last in Anrechnung wirklich?) vor allem ein Zusammentragen jener Inhalte, die bei der Einleitung des Zwangsversteigerungsverfahrens, dessen Gestaltung und im Verteilungsverfahren von Bedeutung sind; dies unter Einschluss der Schritte, welche für den Ersteher zu setzen sind.

Geplant ist die Auflockerung des Vortrages durch mehrere praktische Aufgabenstellungen.

Ablauf

Freitag, 24. Jänner 2020

09.00 - 10.30
Überblick zum Verfahren anhand der Verfahrensschritte und der dazu bestehenden Fristen; - zum Exekutionsantrag (Form, Verbesserung, Zuständigkeit; Belastungs- und Veräußerungsverbot, Eigentümerpartner, Erben);

11.00 - 12.30
Aufschiebung; Umwandlung in Pfandrecht; - zur Behandlung der Lasten (privatrechtliche, öffentlich-rechtliche, Bestandrechte); - mögliche Änderungen bei den Versteigerungsbedingungen und deren Zweckmäßigkeit

14.00 - 15.30
Zur Meistbotverteilung (Rangordnung, Umfang der einzelnen Befriedigungsrechte, Notwendigkeit der Anmeldung, Simultanpfandrecht, Vorzugspost für Betriebskosten, Sondermassekosten; Zinsrechnung, Verjährung)

16.00 - 17.30
Zur Vertretung des Erstehers (Versteigerungstermin, Grundverkehr und GrESt, Überbot, Treuhandschaft, Verbücherung; Übergabe); - Kostenfragen (Grundsätze, rund um die Schätzung, des Verteilungsverfahrens, Kuratoren)