Seminardetails

Referent / in

PräsdOGH iR Hon.-Prof. Dr. Eckart Ratz

PräsdOGH iR Hon.-Prof. Dr. Eckart Ratz Präsident des OGH i. R. , Herausgeber und Autor der Wiener Kommentare zu StGB und StPO, verantwortlich für den strafrechtlichen Teil des Evidenzblatts der Rechtsmittelentscheidungen der ÖJZ und Honorarprofessor für Strafrecht und Strafprozessrecht der Universität Wien
nähere Details

Seminarnummer: 20191023-6

Fortbildungsseminar

Von der Verteidigung in die Offensive - Erfolgreiche Rechtsmittel in Strafsachen

Datum

23. Oktober 2019

Approbation

2 Halbtage

Ort

Innsbruck, AC Hotel Innsbruck, Salurnerstraße 15 , 6020 Innsbruck

Referent/en

PräsdOGH iR Hon.-Prof. Dr. Eckart Ratz, Präsident des OGH i. R. , Herausgeber und Autor der Wiener Kommentare zu StGB und StPO, verantwortlich für den strafrechtlichen Teil des Evidenzblatts der Rechtsmittelentscheidungen der ÖJZ und Honorarprofessor für Strafrecht und Strafprozessrecht der Universität Wien

Seminarbeitrag

EUR 360.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte im 1. Jahr* und Rechtsanwaltsanwärter
EUR 560.00 (exkl. 20% USt.), für Rechtsanwälte und andere Berufsgruppen
Seminarbeitrag inkl. Seminarunterlagen, ein Mittagessen inkl. Seminargetränke, Kaffeepausen und Konferenzgetränke

Seminarziel

Durch einleitende Vorträge soll das Thema bekanntgemacht sowie im Anschluss daran und währenddessen die Möglichkeit zu spontanen Fragen und zur Diskussion konkreter Problemstellungen aus der Praxis geboten werden.

a) Vorstellung der Rechtsmittelstruktur des Strafverfahrens und Darstellung der Charakteristika der Rechtsbehelfe und Rechtsmittel im Einzelnen (Rechtsbehelfe gegen staatsanwaltliche Anordnungen, Beschwerden gegen Beschlüsse, Einspruch gegen die Anklageschrift, Rechtsmittel gegen Urteile, „Verfassungsbeschwerden“ an den OGH [Grundrechtsbeschwerde, Erneuerungsantrag])

b) Die Generalprokuratur als Mediator für Nichtigkeitsbeschwerde zur Wahrung des Gesetzes und außerordentliche Wiederaufnahme.

c) Die in der Praxis wichtigen Nichtigkeitsgründe im Speziellen.

Ablauf

Mittwoch, 23. Oktober 2019

09.00 - 10.30
Vorstellung der Rechtsmittelstruktur und Darstellung der Charakteristika der Rechtsbehelfe und Rechtsmittel

11.00 - 12.00
Blickwinkel bei Urteilsanfechtung durch Nichtigkeitsbeschwerde/berufung oder Berufung; Neuerungsverbot und Einmaligkeit der Rechtsmittelausführung; die Generalprokuratur als Mediator

12.00 - 12.30
„Verfassungsbeschwerden“ beim OGH (Erneuerungsantrag und Grundrechtsbeschwerde)

14.00 - 15.30
Verfahrensmängel, fehlende Zuständigkeit und Prozessgegenstand als Gegenstand der Urteilsanfechtung

16.00 - 17.30
Begründungsmängel und materielle Nichtigkeitsgründe